Wissenswertes

Goldschmiedsbrettle, Feilnagel

Die Werkstatt

Mein Goldschmiedsbrett

Das Werkbrett oder der Arbeitstisch, in Pforzheim auch einfach Goldschmiedsbrettle genannt, ist das Herz jeder Goldschmiedewerkstatt. Hier wird gelötet, gefeilt, gesägt und geschmiedet. Hier werden mit Geduld, Präzision und handwerklichem Geschick die verschiedensten Metalle und Materialien verarbeitet. Zuerst fällt diese komische halbrunde Aussparung an der ich sitze ins Auge. In der Mitte befindet sich der Feilnagel, der in die Kante des Arbeitbrettes eingepasst ist. Dieser kleine Keil aus Hartholz dient zum Anlegen beim Feilen, Sägen und Bearbeiten der Schmuckstücke. Unter der Aussparung ist das sogenannte Brettfell befestigt, dort werden edelmetallhaltige Sägespäne und Feilabrieb, die sogenannte Feilung aufgefangen. Auf dem Werkbrett steht die Lötkohle, rechts daneben mein Lötgerät und über mir ist der Hängebohrer mit biegsamer Welle befestigt.

Der Feilnagel

Hier könnt ihr mir auf die Finger schauen, mein Beruf ist noch stark von handwerklicher Arbeit geprägt. Es ist einer der ältesten Mettallhandwerke der Welt.

Arbeitstechniken

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.